Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warmes Wasser trinken?

Warum warmes Wasser?

Wir sind es gewohnt die meisten Getränke kühl zu trinken.

Aber ist das so gut für den Körper?

Die TCM liefert hier „neue/alte“ Betrachtungsweisen!

Wie komme ich dazu?
Fangen wir von vorne an!
Ich hatte mal die Ehre mit einer chinesischen Ärztin zusammenzuarbeiten.
Lin war ein „Direktimport“ aus China, mit minimalen Deutschkenntnissen,- dafür sehr gut Englisch, weshalb die meisten Unterhaltungen dann doch ohne Hände und Füße auskamen.
Sie fand es äußerst seltsam, dass wir Deutschen unser Wasser nicht abkochen!
Ich erklärte ihr, dass das normal sei, weil bei uns die Wasserqualität so hoch ist (theoretisch), dass kaum Krankheitserreger zu finden seien.
Daher brauchen wir das Wasser nicht abzukochen und ich meinte noch, dass manche ihr Wasser sogar in den Kühlschrank stellen.
Sie war sichtlich geschockt und schüttelte den Kopf.
„Nein, kalt Wasser viel krank!“

pain-1874769_960_720

Sie hat dann etwas aufgeregt eben doch mit Händen und Füssen versucht MIR verständlich zu machen, was wir mit kalten Getränken unserem Körper zumuten.

Damals war ich mit der TCM noch nicht so vertraut und hab das Ganze ein bisschen mit einem Lächeln abgetan…
Wer will schon warmes Wasser trinken?
Außer im Kaffee und Tee?

Heute sehe ich die Sache um einiges anders!
Mal ganz von der Tatsache abgesehen, dass es Regionen auf der Erde gibt, in denen es durchaus sehr großen Sinn ergibt Wasser abzukochen wegen starker bakterieller Belastung, bietet uns warmes/ heißes Wasser sehr viel mehr Vorteile, als wir denken.

Temperatur
Unser Körper hat in etwa eine Temperatur zwischen 36 und 37 Grad.
Wasser mit Zimmertemperatur liegt im Durchschnitt da bei etwa 20°, aus dem Kühlschrank natürlich weitaus darunter.

Nun haben wir eine Differenz in der Temperatur von etwa 17- 20 °C,-  was schon eine Menge ist.
Der Körper versucht alles, was wir aufnehmen auf sein Temperatur-Niveau zu bringen.
Er muss also Energie aufwenden damit die Wassertemperatur der Körpertemperatur angeglichen wird.
Dadurch entzieht das Wasser, welches uns eigentlich Kraft geben soll, erst einmal Energie ab.

Es hat auch den Vorteil: wenn du morgens eher schlecht als recht in die Puschen kommst, wird durch warmes Wasser dein Kreislauf gepusht.

Warmes/ heißes Wasser ist in Bewegung

In der TCM und auch in der indischen Ayurveda sollte das Wasser mindestens 10 min. lang sprudelnd gekocht werden und dann auf eine trinkbare Temperatur runtergekühlt.

Durch das Erhitzen werden die Moleküle in Bewegung versetzt.
Statt träge vor sich hin zu dümpeln, wirbeln und schwimmen sie sehr rege durch die Gegend und veranstalten eine Party.
Dabei setzen sich Stoffe wie Kalk ab und Chlor kann verdampft, weshalb einigen durchaus schädlichen Stoffen im Wasser der Gar ausgemacht wird.

TCM schreibt dem Wasser eine reinigende Wirkung zu.
Vergleichbar mit dem Händewaschen,- nur von innen.
Auch beim Händewaschen benutzen wir warmes/ heißes Wasser, da Schmutz sich besser lösen kann.

Warmes Wasser regt die Verdauung an.
Verstopfungen können schneller gelöst werden, es erleichtert das Zerlegen der Nahrung und wir können am „Ende“ schneller verdauen.

Nieren und Leber werden bei der Entgiftung unterstützt.
Schadstoffe im Allgemeinen können leichter abtransportiert werden.
Warmes Wasser ist in China eines DER „Detox“- Mittel schlechthin.

Neuste Studien haben ergeben, dass warmes Wasser sogar beim Abnehmen helfen kann.
Venen und Arterien weiten sich durch die leicht erhöhte Körpertemperatur die Wasser verursacht, was wiederum dazu führt das Gewebe und Muskeln einen verbesserten Blutfluss haben, die Depots, in denen Fett abgelagert wird schneller aufgelöst werden und Schadstoffe einfacher abtransportiert.

Der Stoffwechsel wird angekurbelt und verbraucht im Ruhezustand mehr Kalorien.

Warmes Wasser wirkt sich nicht nur von Außen wohltuend auf Schmerzen aus, sondern kann von Innen sogar eine krampflösende Wirkung haben.
Auch bei Menstruationsbeschwerden kann warmes Wasser Krämpfe lindern,- nicht nur in der Wärmflasche.

Selbst bei Erkältung kann warmes Wasser kleine Wunder bewirken.
Am besten in Kombi mit Zitrone und Ingwer viel warmes Wasser genießen!
Festsitzender Schleim aus den Nebenhöhlen kann besser abfließen.

Jaaa! 
Es ist total ungewohnt mit warmen Wasser den Durst zu löschen!
Ging mir Anfangs ganz genau so!
Wir sind nun mal Gewohnheitstiere.
Aber Gewohnheiten haben eine Angewohnheit: man kann sie ändern und aus schlechten Gewohnheiten, Gute machen.
Wenn man sich dann mal dran gewöhnt hat,- was meinem Empfinden nach recht schnell geht,- schmeckt es sogar viel besser als kaltes Wasser!

active-1807533__340

Eins habe ich noch für dich:
Warmes Wasser lässt dich sympathischer werden!
Nee, echt jetzt?
Jupp!
Eine Studie hat herausgefunden, dass beim Trinken von warmen Getränken bestimmte Rezeptoren im Mund, Rachen, Magen und Darm stimuliert werden, die Meldung an das Lustzentrum im Gehirn weitergeben.
Das Lustzentrum ist verschiedene Abteilungen aufgeteilt und die Stimulation landet direkt neben der Abteilung „Sympathie für dein Gegenüber„.

Dieser „Funfact“ funktioniert natürlich auch mit anderen Warm-/ Heißgetränken.
Vielleicht ist das einer der Punkte, die Kaffee- trinken mit anderen so angenehm gesellig machen.

Kommentar verfassen