Schafft die Rente ab!

Rente/ Pension abschaffen?

Arbeiten bis du ins Grab fällst?

Unmögliches Gedankengut?

Im ersten Moment dachte ich auch:

„No Go!“

Schau dir zuerst dieses Video an:

„Warum Muskelaufbau auch mit 96 wichtig ist“

Wenn wir den weltwirtschaftlichen Punkt komplett ausser acht lassen hat der Gedanke von Dr. Charles Eugster interessante Aspekte!

Man sieht es ja immer wieder dass sehr viele Menschen ENDLICH ihre Pension/ Rente erreicht haben und dann… in ein tiefes Loch fallen.

Sollten wir nicht eher daran arbeiten dass wir einen Beruf haben welchen wir auch noch gerne im Alter machen würden?

Wer sein Leben lang buckeln geht ist irgendwann kaputt,- das ist vollkommen klar!

Allerdings stehen wir kurz vor dem Umbruch in eine neue Zeit.

In den nächsten Jahren werden rund 40% der aktuellen Arbeitsplätze einfach wegfallen weil der technologische Fortschritt diese Plätze einfach überflüssig macht.

Das ist ein unumstösslicher Fakt!

Viele haben davor Angst, verteufeln die Technologie,- kann ich vollkommen verstehen!

alien-1905155__340

Hast du mal über die dadurch entstehenden Möglichkeiten nachgedacht, die entstehen WENN dieses Potential RICHTIG genutzt werden würde?

Viele monotone „Jobs“ werden dadurch überflüssig!

Was passiert bei monotoner Arbeit?

Die ersten Tage bist du noch konzentriert, lernst die Abläufe kennen und dein Gehirn wird gefordert.

Je nachdem wie komplex diese Arbeit ist hast du den Ablauf allerdings nach wenigen Tagen intus.

Das sind die automatisierten Arbeitsabläufe.

Dein Gehirn kennt nun die Arbeit,- es hat Verknüpfungen zu Bewegungsabläufen hergestellt und braucht sich nun nicht mehr anzustrengen.

Solange das Gehirn nicht gefordert (und gefördert ) wird ist es einfach „faul“!

Alles so einfach wie irgendmöglich!

Die Bewegungen kannst du dann auch im Schlaf.

Beispiel aus meinem Leben:

Ich bin gelernte Fleischereifachverkäuferin und war ca. 15 Jahre insg. in diesem Beruf.

Das ist durchaus ein sehr vielseitiger und komplexer Beruf, wenn man nicht gerade in einem Supermarkt steht und nur Päckchen mit vorgefertigten Lieferungen aufreissen muss, ist es ein interessantes Handwerk!

Dennoch hat man selbst bei dieser Arbeit Abläufe, die innerhalb kurzer Zeit dermaßen automatisch funktionieren, dass du dir an den Kopf packen willst und denkst: „Man bin ich doof!“

In Metzgereien sind Wasserhähne mit Sensor eingebaut damit man ihn nicht mit schmutzigen Händen anfassen muss.

Hände unter den Sensor, das Wasser läuft und stellt sich nach wenigen Sekunden automatisch ab,- Logo!

Nun kommst du nach Hause, willst dir dort die Hände waschen…
Es kommt kein Wasser!

So fuchtel ich dann vor dem Wasserhahn rum, bis mir ein Lichtlein aufgeht!

„Fuck! Du bist daheim und nicht auf der Arbeit!“ *facepalm*

Gleiches Schema,- andere Arbeitsstätte: Alle Türen gehen nur mit einem Chip auf!

Da komm ich nachhause, Schlüssel in der Hand und fuchtel, wie beim Wasser, mit dem Schlüssel vor der Haustüre rum… Ohweia!

Meine letzte Arbeit bestand darin:
8 Std. auf einer zu Stelle stehen, mich dann halb nach rechts zu drehen, zwei Flaschen zu packen, halbe Drehung nach links und die Flaschen dann in einen Karton zu stellen!

Da wirst du wahnsinnig dabei!

smiley-1770265__340
Ich jedenfalls…

 

Dennoch habe ich an dieser Station Kolleginnen gehabt die diese Arbeit schon seit 25 oder 30 Jahren verrichten!

Lachend wird Morgens hin & wieder berichtet dass man in der Nacht wach geworden sei weil man Flaschen einsortiert hat…

Es gibt keine Einzige, die keine gesundheitlichen Probleme im Bereich Arme, Schulter, Nacken, Rücken und Beine hat,- nicht schon mehrfach operiert wurde und für den Rest des Lebens „chronische“ Erkrankungen hat.

Spass macht solche Arbeit niemandem…

„Aber was will man denn machen? Irgendwer muss die Arbeit ja erledigen, der Job ist sicher, ich bekomm regelmässig mein Geld und überhaupt und so weiter…“

Solche und andere Arbeiten werden zukünftig wegfallen,- UND DAS IST AUCH GUT SO!

Alles was automatisiert werden kann sollte meiner Meinung nach auch automatisiert werden.

Hierbei machen sich sonst weiterhin Menschen über Jahrzehnte hinweg körperlich und geistig einfach nur kaputt!

„Aber wir haben doch jetzt schon so viele Arbeitslose!“

Ja und noch viel mehr wie es die offiziellen Zahlen sagen!

Warum?

Weil das System eben genau darauf ausgelegt ist!

Das System wird dir nicht helfen!
Es wird nicht dafür Sorge tragen dass für die wegfallenden Arbeitsplätze neue geschaffen werden!
Das System bekommt es ja jetzt nicht mal auf die Reihe und bemüht sich auch nicht wirklich darum!

  • Noch mehr Arbeitslose.
  • Noch mehr Menschen, die das Gefühl haben nutzlos zu sein.
  • Noch mehr Kosten für die Wirtschaft.
  • Noch mehr Rentner die Pfandflaschen sammeln müssen!So viele Flaschen gibt es gar nicht!
    Oder könnte man nun sagen: „Na wenigstens sind sie an der frischen Luft dabei!“ …?

Und genau das werden wir alle dann zusammen noch mehr zu spüren bekommen!

Was kann man tun?

Auf Facebook, Twitter und Co. fleissig rummotzen, empören und „Memes“ teilen,- bringt nichts!

„Man sollte demonstrieren gehen!“

Jo, wer ist eigentlich immer dieser „man“?
Die Person würde ich gerne mal kennenlernen 😀

Ich lese immer und immer wieder:
„Man sollte dies oder man sollte jenes und überhaupt warum macht man nichts!?“

Ist es DEIN Leben oder das von „man“?

Kümmert sich der Staat um DEINE Belange oder eher um die der ganzen Lobbyisten?

Kümmert es den Grosskonzern wie es dir, deiner Familie, der Natur, dem Planeten geht, oder ist er an Zahlen, Fakten und dem Gewinn interessiert?

Kümmert es deinen Arbeitgeber ob du evtl. irgendwann die Arbeit nicht mehr machen kannst weil du dich „kaputt“ geschuftet hast?

Leider ist es in den meisten Firmen so dass du nur noch eine Nummer auf einem Blatt Papier oder im Computer des Personalchefs bist!

Austauschbar mit jeder anderen Zahl…

Ausnahmen bestätigen die Regel und zum GLÜCK gibt es immer mehr Unternehmen

die genau in die Gegenrichtung steuern!

Aber das ist ein sehr langer Weg und man muss schon das richtige Händchen
haben um genau solche Unternehmen zu finden!

Funktionierst du nicht mehr wie gewünscht, wirst du ersetzt!

Da gibt es auch nichts zu diskutieren bzgl. der Unmenschlichkeit,- es interessieren nur die Zahlen!

Also darauf hoffen dass „man“ es schon richten wird,- da macht es wohl mehr Sinn lachend in eine Kreissäge zu laufen.

Raus aus diesem „man“- Denken!

Rein in DEIN Leben!

Was bleibt denn nun zu tun damit sich die Situation ändert?

Fang an zu lernen!

Bilde dich weiter!

ABER:
„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“

FALSCH!

Und wenn du schon an der Rente oder deiner Pensionierung am rumkratzen sein solltest ODER es schon „hinter“ dich gebracht hast,- bist du immer und in jeder Situation in der Lage Neues zu lernen!

Es muss nicht sein dass du nun deinen Hauptschulabschluss, deine mittlere Reife, das Abi oder gar ein Studium nachholst.

Erst mal heißt es zu lernen:
„Wer bin ich eigentlich und was möchte ich in MEINEM Leben noch erreichen?
Welchen Sinn möchte ich meinem Leben geben?“

Lerne dich selbst erst einmal kennen!

Jeder Einzelne von uns hat eine Sache die er ganz besonders gut kann!

„Man“ hat uns allerdings immer wieder beigebracht dass wir eigentlich nichts wirklich können!

Negative Glaubenssätze und die ganze Thematik,- da möchte ich nun nicht näher darauf eingehen,- das kannst du in einem anderen Artikel nachlesen und dir Gedanken dazu machen!

1. Finde heraus, wer du bist!

2. Finde heraus, wer du SEIN willst!

3. Finde deine Stärken!

4. Finde heraus welche Möglichkeiten sich dir in diesem Bereich bieten!

Denk nicht zuviel über die „Standards“ nach,- such neue Wege!

5. Finde deinen Mut!

6. Komm ins Handeln!

opportunity-396265__340

Gerade im sozialen Bereich werden immer mehr Menschen gebraucht und immer weniger stehen zur Verfügung.

Nein, ich meine nun nicht, dass du zwingend eine Ausbilung/ Umschulung zu einem sozialen Beruf machen musst,- ausser wenn GENAU DA deine Berufung liegt! 😉

Stell dir folgende Frage in einer stillen Minute, wenn nichts und niemand dich ablenken kann:

„Was würde ich gerne machen wenn ich keinerlei Konsequenzen
zu befürchten hätte?

Unabhängig von der finanziellen Lage, unabhängig von anderen Menschen,
wie Familie usw.!

Was würde mir Freude bereiten?“

Alleine diese Frage hat es schon in sich und ich musste inzwischen leider feststellen dass viele damit überfordert sind,- einfach „nur“ weil sie es sich abgewöhnt haben etwas zu sein oder haben zu wollen.

Eine Bekannte von mir ist aufopferungsvolle Mutter und „Schaffe, Schaffe, Häusle- Bauerin“ weiss nichts mehr mit ihrem Leben anzufangen.

Die Kiddis sind aus dem Haus und die Arbeit fuckt sie nur noch ab!

Im Haus gibt es immer was zu tun und dann auch noch neben dem Vollzeitjob drei Putzstellen…

Kinder aus dem Haus,- keine private Aufgabe mehr… sie fühlt sich nutzlos.

Der Rest ihres Lebens besteht nur aus Arbeiten so wie „man“ es ihr beigebracht hat.

Ich habe sie gefragt ob sie keine Interessen, keine Hobbys hat, damit sie mal abschalten kann weil sie schon seit Jahren sichtlich „auf dem Zahnfleisch rumgraucht“…

Sie hat lange überlegt… mit den Schultern gezuckt… Sie wusste keine Antwort!

„Was macht dir denn Spaß? Was möchtest du in deinem Leben noch erleben?

Was bringt dich zum Lachen?“

Das war ihr zu viel!

Ich war baff,- da bricht eine gestandene Frau in Tränen aus weil ich sie gefragt habe was ihr Spaß macht… was sie zum Lachen bringt…

woman-2924698__340

SIE WEISS ES NICHT!

„Bist du finanziell auf Vollzeit angewiesen UND brauchst du auch wirklich die drei Putzstellen?“

„Nein…“

„Warum arbeitest du dann so viel?“

„Ja, aber man muss doch arbeiten!“

Da ist „er“ wieder, dieser „MAN“…

Man muss für die Rente vorsorgen, man muss arbeiten, man muss…

„Man“ lebt DEIN Leben?

„Fällt dein Haus zusammen wenn du und dein Mann euch mal eine Auszeit gönnt und mal wegfahrt?“

„Nein aber es muss doch Dieses und Jenes und überhaupt gemacht werden!“

„Erstickst du im Dreck wenn du mal einen Tag den Putzlappen im Eimer liegen lässt und stattdessen dich mit Freunden auch mal unter der Woche auf einen Kaffee verabredest?“

„Nein aber der Dreck muss doch weggemacht werden!“

Man“ hat hier echt ganze Arbeit geleistet!

Was bringt dir eine aufgebesserte Rente wenn du morgen früh aufwachst und feststellst dass du in der Nacht an einem Herzinfakt gestorben bist?

Was bringt dir ein absolut einwandfreies Haus wenn du nicht darin leben kannst, da du vor lauter Arbeit einen Zusammenbruch hattest und auf Pflege angewiesen bist?

Und du dann in einem Heim untergebracht werden musst, weil du deine Kinder ebenfalls zu „Schaffe, schaffe, Häuslebauern“ erzogen hast, weil „MAN“ es so tut!

Was bringt dir ein 1A Haushalt wie aus einem Möbelgeschäft wenn alles steril ist und du kein Leben hast?

 

Der Anfang des Artikels: Pension und Rente abschaffen und dafür weiter arbeiten gehen!

Nun sind wir allerdings dabei angekommen: weniger oder evtl. gar nicht mehr zu arbeiten,- irgendwie passt es nicht oder?

Es geht NICHT darum NICHT zu arbeiten,- es geht darum WAS du „arbeitest“!

Wenn du DEINEN Platz im Leben gefunden hast dann wirst du nicht mehr „arbeiten“ gehen müssen!

Die Meisten von uns haben einen Job,- nicht umsonst hat die Bundesagentur für Arbeit eine „Jobbörse“,- keine Arbeitsbörse oder Berufsbörse!

Wenn du DEIN DING gefunden hast,- dann wirst du einfach nicht mehr „arbeiten“ gehen müssen!

Dann wird es dir auch nicht viel ausmachen wenn du auch noch mit 70 DEINEN Traumberuf machen darfst oder deiner Berufung nachgehst!

Es wäre vielleicht eine neue Ansichtsweise dafür zu sorgen dass immer mehr Menschen den Weg in IHREN Beruf ermöglicht wird,- statt dafür zu sorgen dass wir das aktuelle Renteneintrittsalter gehalten oder reduziert bekommen.

Was meinst du was sinnvoller davon ist?

Eine Arbeit für 40- 50 Jahre zu verrichten, bei der du dich schon nach 5 Jahren nur noch mit Widerwillen hinschleppst, den Montagmorgen verfluchst und die Stunden bis zu deiner mickrigen Rente zählst?

ODER

Eine Arbeit die dich erfüllt und die dir Spaß macht?

Eine Arbeit bei der du dich nicht aus dem Bett quälen musst?

Eine Arbeit wo es dir weh tut wenn du irgendwann sagen (musst ) kannst :

„Okay, nun geh ich in Rente!“

Wäre das nicht ein interessanterer Gedanke?

Natürlich funktioniert so was nicht von heute auf morgen!

Es erfordert von dir persönlich eine Menge Umdenken,- weil du hast es genauso wenig gelernt, wie ich es habe!

Wir wurden nun einmal so von der Gesellschaft (man ) erzogen.

Es funktioniert wenn du das auch wirklich willst!

Daher ist der Gedanke von Dr. Charles Eugster richtig interessant!

Denk mal darüber nach 🙂

Denk HEUTE! JETZT! darüber nach,- schieb den Gedanken nicht auf denn ansonsten liegst du irgendwann im Sterbebett und stellst dir die berühmt berüchtigte Frage:

„Was hätte alles aus meinem Leben werden können, wenn…?“

Die Zeit ist im Wandel,- ich kann dir sicher sagen dass es immer mehr Menschen gibt, die gerade beginnen genau diesen Punkt in ihrem Leben zu erreichen,- an dem sie sich fragen was ihr Leben überhaupt noch bringen mag.

Viele scheitern bei diesen Gedanken weil sie einfach nicht aus diesem
„alten Gedankengut“ heraus kommen und
lieber im scheinbar sicheren Hafen bleiben
Festanstellung auch wenn man den Job nicht mag,
– du könntest ja auf die Schnauze fallen!

Wir müssen dieses Sicherheitsbedürfnis nun über Bord werfen und neue Wege gehen!

Ansonsten wirst du auf der Strecke bleiben!

Es ist Arbeit,- vor allem an dir selbst!

Es kostet dich Überwindung,- raus aus dem „sicheren“ Hafen!

Es wird anstrengend werden,- alles Neue und Unbekannte ist erst mal „anstrengend“!

Es wird vielleicht 4, 5 oder 6 Jahre dauern bis du richtig auf deinen eigenen Beinen stehst,- aber was sind schon 4,5,6 Jahre in denen du vielleicht etwas mehr Zeit und Energie investieren musst wenn du am Ende dann wirklich das tust was dir GUT TUT,- was dir die Rente/ Pension unwichtig erscheinen lässt?

Erkennst du wie sich das auf dein weiteres Leben und vor allem auf die Lebensqualität auswirken kann und welchen gesundheitlichen Aspekte diese Gedanken tragen?

Ich hoffe dich ein wenig zum Nachdenken angeregt zu haben.
Die Aussage dass Rente/ Pension abgeschaft gehören ist ja schon sehr kontrovers.

Aber wie sieht die andere Seite aus?

Noch früher in Rente/ Pension… früher den „Alltag“ verlieren, früher den vermeintlichen Lebenssinn zu verlieren… sehr viele fühlen sich dann einfach nutzlos und dann kommen die Krankheiten…

Wer von uns kann sagen:

„Wenn ich die Rente/ Pension habe, dann kann ich endlich so richtig anfangen zu leben!

Ich habe genug Geld damit ich finanziell in den Grundlagen abgedeckt bin UND noch Geld übrig um Reisen zu unternehmen,- dies und das zu machen und so weiter!“

Wer kann das von sich behaupten?

Glaubst du, wenn du deinen Job weiter machst, dass du dann mit 70 Jahren buckeln noch fit genug zum Reisen bist UND auch noch das notwendige Kleingeld dazu hast?

Du LEBST doch JETZT… und nicht erst in 20, 30, 40 Jahren, oder?

Warum tust du dann nicht JETZT was dir auch wirklich Spass macht?!

Textauszug „Söhne Mannheims- Dein Leben“

„Kümmer dich um dein Leben

Und dann, kümmer dich um uns!

Die Schäden können wir beheben,

das ist nicht die Kunst.

wir müssen was bewegen,

sonst bewegt sich nichts.

Es geht nicht nur um dein Leben,

sondern ob es ein Leben ist.

Mach es dir nicht zu schwer,

zu viele Blicke sind schon leer.

Wir stelln die Ordnung wieder her,

die keine Ordnung ist.

Gib die Sorgen wieder her.

Wenn das in Ordnung ist,

Dann lebt jeder wieder mehr

Und alles ordnet sich.

Hoffnung ist größer als das Meer.“

  • Ich wünsche dir, dass wenn du in den Spiegel blickst, keine Leere darin sehen wirst!
  • Ich wünsche dir den MUT dazu dein Leben SELBST in die Hand zu nehmen,- statt es Anderen (man ) zu überlassen!
  • Ich wünsche dir von Herzen dass du DEINEN Weg findest und nicht weiter den ausgetrampelten Pfad entlang gehst, den „man“ vor dir schon gegangen ist!

Kümmere dich selbst um dein Leben,- es wird niemand anderes tun,- ganz gewiss nicht der Staat! 😉

Ich wünsche dir die Erkenntnis dass du nicht alleine damit bist!

Wir stellen die Ordnung wieder her!

Du, Ich, Er, Sie,- Wir!

Die Zeit ist reif!

JETZT!

Du willst etwas verändern, weisst aber nicht wo du genau anfangen sollst und welches die ersten Schritte sind?

Dann lass dein erster Schritt eine Nachricht an mich sein!

Ganz egal um welchen Bereich es geht,- wir schauen uns zusammen deine Lebenssituation an!

Ich kenne das Gefühl „vor lauter Bäumen den Wald“ nicht mehr sehen zu können sehr gut! 😀

help-1019912__340
Mich hat auch jemand an die Hand genommen und wir sind gemeinsam die ersten kleinen Schritte gegangen. 🙂

 

directory-1273088__340

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s