Reinigung- neues Körpergefühl Anleitung

Eine Anleitung für dich, um deinen Körper zu Reinigen

Ich habe mir für jeden Tag ein Ritual angeeignet, welches du auch sehr gut für deine Kur anwenden kannst und am besten danach auch beibehalten.
Mein Tag startet indem ich Öl ziehe, anschliessend ein Glas mit warmen Wasser und einer halben Bio- Zitrone trinke, dann erst Zähne putzen und der restliche Tag kann anlaufen.
Egal in welcher der Kur- Phasen du dich befinden solltest, kannst du dieses Ritual ebenfalls anwenden.
Das Wasser gibt deinem Körper den ersten Aufschwung, bringt deinen Stoffwechsel auf Trab und versorgt die Zellen mit den ersten Mineralien, Vitaminen und vor allem auch der Flüssigkeit.
In der Nacht schwitzen wir alle mehr oder minder und der Körper braucht am Morgen als erstes wieder was zum Starten.

Das Ölziehen lässt sich sehr gut mit einbauen, weil es schon einmal einen „kleinen“ Teil der Entgiftung beinhaltet.
Tag 1.

Wann starte ich am sinnvollsten?

Natürlich liegt es in der Hand jedes einzelnen, wann er es mit seinem Zeitplan vereinbaren kann eine ganzheitliche Kur anzugehen.
Im absoluten Idealfall musst du während der Kur nicht Arbeiten gehen und kannst somit einfach dann starten, wenn dir danach ist.

Falls du Arbeiten gehen solltest und es nicht anders machbar ist, solltest du aber zumindest die ersten beiden Wochen Urlaub beantragen.

Es geht natürlich auch ohne, so mancher kann sich ordentlich in die Arbeit stürzen und kompensiert zum Beispiel die ersten Tage damit ganz gut, um das Hungergefühl zu ignorieren, falls er fasten sollte.

Ich persönlich würde so oder so an einem Freitag starten.

Nutzen diesen Tag um noch einmal so richtig Gas zu geben.
Geh abends chic Essen oder koche zu Hause gemütlich und Schlemm nach Herzenslust.
Die folgenden Tage sind ein wenig anstrengend, deswegen ist es in Ordnung wenn du vorher noch diesen Cheatday einlegst, ordentlich Energie tankst und es dir einfach schmecken lässt!

Auch die Chips oder Schokolade kannst du dir an diesem Tag noch einmal gönnen!

Ordentlich Essen,- aber nicht Überfressen!

Tag 2.

Es ist sinnvoll mit ein oder zwei Fastentage zu beginnen.
Einige Fasten die ganze Zeit durch, was erstmal echt hart ist und deine Nerven zusätzlich belasten könnte. Hut ab vor jedem der es schafft,- ich kann es nicht.

Ich würde eine richtige Fastenzeit allerdings nach dem Reinigen anhängen, falls gewünscht oder auf zum Beispiel intermittierendes Fasten im Anschluss an die Kur umsteigen.

Was ist am Tag 2 erlaubt?

– Wasser, bevorzugt!
– Kräutertee,- am besten sind Teesorten geeignet, welche deinen Körper beim reinigen unterstützen können
– Gemüsesäfte,- bedingt, ich würde sie verdünnen
– Gemüsebrühe ohne Inhalt ist auch in Ordnung

Der Darm entleert sich, falls du nicht generell unter Verstopfungen leiden solltest, von den Rückständen der letzten Mahlzeiten.
Dazu braucht er je nachdem wie gut deine Verdauung ist 1- 2 Tage.
Ausreichend Flüssigkeit ist hierbei wichtig, damit er so richtig gespült werden kann.
Hilfsmittel wie Glaubersalz, Sennesblätter und/ oder Einläufe können dazu beitragen, dass die „letzten Reste nach draussen befördert werden.
Bitte über die richtige Anwendung ausführlich informieren und für dich das passendste heraussuchen!

Da dieser Vorgang wie schon gesagt 1- 2 Tage in Anspruch nimmt, solltest du dies auch am ehesten zwei Tage durchziehen.

Solltest du Hunger leiden, dann trink!
Ganz wichtig!
Auch wenn es im ersten Moment für uns Europäer komisch klingen sollte, aber wärme dein Wasser auf!
Auch wenn du im Sommer startest und draussen 30 Grad im Schatten sind,- gekühlte Getränke sind Gift für den Körper!
Der Körper ist im ersten Moment „geschockt“ über den Temperaturunterschied und im zweiten Moment muss er erst mal ordentlich Energie aufwenden, damit er die Flüssigkeit der Körpertemperatur angleichen kann.
Damit tust du dir keinen Gefallen!
Es gibt noch einige weitere Gründe dafür, dass wir warmes Wasser trinken sollten,- dazu findest du ausreichend Informationen in der traditionellen chinesischen Medizin und/ oder bei den ayuvedischen Lehren.

Meine Erfahrungen findest du hier inkl. kurzen Erklärungen dazu:
https://natuerlichinbalance.net/2017/05/11/warmes-wasser/

Lege dir für diese beiden Tage einen Plan zu Recht, was du machen möchtest.
Schaffe dir für die beiden Tage Ablenkung und Entspannung.
So kann zum Beispiel ein Schwimmbadbesuch hilfreich sein.
Du brauchst keine Bahnen zu ziehen, sondern lass dich einfach im Wasser treiben, vielleicht auch mal in den Whirlpool und einfach abschalten.
Keine grossen Anstrengungen, dein Körper hat genug damit zu tun plötzlich ohne Nahrung dazustehen!

Das werden auch die Meisten merken.

Falls es dir nicht so gut gehen sollte, du zum Beispiel Kopfschmerzen hast, dann verbringe den Tag besser zu hause, gemütlich im Bett oder auf dem Sofa.

Schau dir deine Lieblingsfilme an, lausche ein wenig leise Musik und vertiefe dich in aller Ruhe mal wieder so richtig in dein Lieblingsbuch!

Tag 4.

Starte den Tag mit dem Empfohlenen Ölziehen und warmen Zitronen- Wasser.
Einen basischen Kräutertee im Anschluss ist auch sehr gut geeignet, um den Morgenkaffee zu ersetzen.

Nun kommt es natürlich darauf an, zu welcher Art der Reinigung du dich entschlossen haben solltest und wie deine Ernährungsabsichten aussehen.

– 1/2 TL Flohsamenschalenpulver
– 1/2 TL Bentonit
– 1/2 TL Zeolith
– 200 ml Wasser

Den gemixten Shake zügig trinken und im Anschluss gleich noch ein Glas Wasser hinterher!
Die Flohsamenschalen quellen auf und brauchen dazu ausreichend Flüssigkeit.
Ist diese nicht vorhanden, saugen sie einfach was die brauchen aus dem Darm auf und das wirkt sich dann kontraproduktiv auf die Verdauung aus.

Komponenten wie Weizengras, Chlorella, Spirulina, Kelpalge/ -Pulver lassen sich gut in den Shake mit einarbeiten und können zeitgleich dazu genommen werden.

Wie der weitere Verlauf deiner Kur aussehen mag, hängt davon ab welche Ernährungsweise du bevorzugst.

Zwischen deinem Shake und einer weiteren Nahrungsaufnahme sollte ca. 1 Stunde dazwischen liegen.
Es ist kein MUSS dass du isst, wenn du was essen solltest, halte den zeitlichen Abstand ein!

Den Rest der ersten Woche solltest du auch nur einen Shake trinken.
In der zweiten Woche kannst du Morgens und Mittags jeweils einen trinken und/ oder du steigerst die Dosierung des Shakes jeweils um einen Zusätzlichen 1/2 TL von den drei Komponenten.

Woche 2.

Morgens:
1 TL Flohsamenschalenpulver
1 TL Bentonit
1 TL Zeolith
400 ml Wasser

+ zusätzlich 300-400 ml Wasser

Mittags:
1 TL Flohsamenschalenpulver
1 TL Bentonit
1 TL Zeolith
400 ml Wasser

+ zusätzlich 300-400 ml Wasser

Woche 3 das gleiche Prozedere, hier kannst du nach Bedarfsfall allerdings auch Nachmittags/ Abends noch einen Shake trinken.
Diesen würde ich allerdings wenn du dann noch etwas essen möchtest auf jeweils einen halben Teelöffel reduzieren.
Der dritte Shake ist kein „Muss“!

4. Woche:

Hier ist es empfehlenswert, wenn du die Shakes am Tag nun wieder runter
reduzierst.
Vorzugsweise nur noch den einen am Morgen oder aber Morgens und Mittags, dann allerdings wieder nur jeweils einen halben Teelöffel voll.

In der vierten Woche würde ich nun auch mit der Prä- und Probiotikaeinnahme beginnen.

In den meisten Kuren wird empfohlen das Probiotika parallel zu den Shakes zu nutzen.
Macht in meinen Augen recht wenig Sinn, weil bei der Reinigung durchaus auch gute Bakterien mit abgeführt werden.
Also was bringt es, wenn ich das Gute erst reinkippe und gleich im Anschluss in der Toilette versenke?

Probiotika sollte dann auch noch um die 4 weitere Wochen eingenommen werden.
Es lässt sich easy im Alltag mit einbinden und es gibt nicht viel dabei zu beachten.
Eine längere oder auch durchgehende Probiotikaeinnahme ist ebenfalls vollkommen in Ordnung!

ZUSÄTZLICHE KOMPONENTEN:
Solltest du OPC nutzen, dann halte bitte einen zeitlichen Abstand von mindesten 30/45 Minuten bis zur Einnahme ein, falls du Eiweiss mit in deinem Frühstück eingebaut haben solltest.
OPC verbindet sich im Magen mit Proteinen und ist dann für der Körper nicht mehr verfügbar.
Er scheidet es einfach aus.
Allerdings solltest du OPC nicht auf nüchternem Magen nutzen, da es dabei oft für einige Minuten zu starkem Unwohlsein führen kann.
Ich selbst nutze OPC in Saftform. Ich trinke den Saft durchaus auf nüchternem Magen, da ich weiss „was passieren kann“ und mich dann auch darauf einstelle.
Anfänglich wollte ich das auch nicht so wirklich glauben, die ersten paar Tage ging es auch ohne Schwierigkeiten,- und dann an dem einen Morgen nicht mehr!
Auf dem Weg zur Arbeit,- ca. 10- 1 Min. nach der Einnahme, wird mir mit einem Schlag speiübel, mein Magen fühlt sich an, wie nach einer Begegnung mit einem Preisboxer!
An das OPC hab ich im ersten Moment nicht gedacht und war schon drauf und umzudrehen bzw. zumindest anzuhalten… für den Fall, dass ich mir alles noch mal durch den Kopf gehen lassen muss.
Dazu gab es in dem Moment allerdings keine Möglichkeit und nach einigen Minuten war der Spuk auch wieder so plötzlich vorbei, wie er gekommen war.

Möchtest du MSM nutzen, dann solltest du darauf achten dass du es langsam einschleichst. Empfohlen werden in der Regel zwischen 500- 1.500 mg am Tag zum einschleichen.
Nach einigen Tagen, wenn du dich dabei wohlfühlen solltest kannst du die Dosierung erhöhen.
Sollte keine Erkrankung vorliegen bei der MSM helfen könnte, kannst du dich für eine Dauereinnahme zwischen 2.000- 5.000 mg einpendeln.
Informiere dich dazu ausführlich und achte darauf, wie es dir geht,- dein Körpergefühl ist der beste Indikator dafür.
Das MSM kannst du auf zwei Portionen für den Tag einteilen,- jeweils eine Portion Morgens und eine Mittags.
Von einer Einnahme gegen Abend hin wird abgeraten, weil bei einigen Menschen MSM eine belebende Wirkung hat,- schlechtes Einschlafen, schlecht Durchschlafen und so mancher Albtraum könnte sich einstellen.
Ernährung in der Reinigungszeit:

Es gibt unterschiedliche Ernährungsformen, wovon einige hier und da durchaus ihre Berechtigung haben.

Ich bevorzuge hierbei die basenüberschüssige Ernährungsweise 80/ 20 und da ich auch Gewicht reduzieren möchte, ein Kaloriendefizit zu meinem Gesamttagesumsatz von 20%.
Sprich: 80% von den Kalorien sollte man sich zuführen, wenn man Abnehmen möchte, damit der Stoffwechsel nicht zum erliegen kommt und der Körper ausreichend versorgt ist.

Diese Ernährungsform fördert die Entgiftungsprozesse im Körper und versorgt ihn zeitgleich mit vielen Vitalstoffen, die er braucht.

NO GO sind:

– Weizen/ -Produkte
– polierter Reis
– industrielle Zucker/ -Stoffe
– künstliche Süßstoffe
– Alkohol
– gerösteter Kaffee
– Milch/ -Erzeugnisse,- Ausnahme bildet gute Butter
– keine gehärteten Fette / Transfette
– übermässiger Verzehr von Sojaprodukten
– Fleischerzeugnisse
– Fleisch, hier gilt „Weniger ist mehr und Qualität vor Quantität!“. Lieber nur ein oder zwei mal die Woche Fleisch mit eingebaut, kein billiges, sondern gutes Fleisch wie z.B. von einem Demeterhof!
Auf Schweinefleisch sollte generell verzichtet werden, auch nach der Kur!
– für Eier gilt das Gleiche wie beim Fleisch,- Qualität, statt Quantität!

Achtet bei tierischen Produkten auch auf die Haltung der Tiere!
Fleisch/ Eier/ gute Butter bilden „gute“ Säuren, ein paar davon braucht unser Körper (kann diese aber auch aus pflanzlichen Lebensmitteln ziehen,- also Fleisch ist kein muss! ), wenn die Tierhaltung und/ oder die Fütterung der Tiere von minderwertiger Qualität ist, dann sind auch ausreichend Giftstoffe enthalten, was die „guten Säuren“ dann zu den zu vermeidenden schlechten Säuren macht!

Hier findest du eine ausführliche Liste welche Lebensmittel basisch Verstoffwechselt werden, welche zu den guten und welche zu den schlechten Säurebildner zählen.
https://natuerlichinbalance.net/2017/07/16/welche-lebensmittel-bilden-basen-welche-saeuren/
Zustätzliche Tipps:

1. Überstürze nichts und informiere dich erst einmal ausführlich, mach dir Gedanken was du bewirken willst und plane Schritt für Schritt
2. Zusätzlich solltest du z.B. Bitterstoffe in deinen Ernährungsplan einbauen. Artischocken, Chicoree usw. liefern Bitterstoffe, welche deine Leber beim Arbeiten unter die Arme greifen können.
3. Deine Leber kannst du zusätzlich Unterstützen, in dem du z.B. Leberwickel in der Kur (oder auch mal danach ) anwendest.
Anleitung dazu und noch ein wenig Background findest du hier:
https://natuerlichinbalance.net/2017/09/08/leber-entgiften-kurze-zusammenfassung/
4. (Un- ) Kräuter wie Brennessel, Löwenzahn, Brombeeren und Co. lassen sich sehr gut im eigenen Garten ohne wirkliche Arbeit anpflanzen,- zum Ärger der meisten Hobbygärtner.
Allein mit den drei Pflanzen kannst du deinen Körper schon sehr gut beim reinigen unterstützen.

Ob als Spinatersatz, Kaffeeersatz, Smoothie- Zutat, Salat oder für einen Tee,- die Anwendungsmöglichkeiten sind gross und es gibt sehr viele Rezepte und Informationen dazu im Internet zu finden.
Es braucht nicht immer das Kraut aus der Gemüseabteilung des Supermarktes oder so zu sein, der Garten, eine abgelegene Wiese und der Wald bieten eine Vielzahl an Kräutern und Pflanzen,- wenn nicht gerade dickster Winter ist (manches lässt sich auch dann finden! )
5. Wenn du dir nicht sicher sein solltest, wie es um deinen Vitalstoffhaushalt bestellt ist, bietet sich ein Bluttest an.
Ein grosses Blutbild zeigt, ob du evtl. dieses oder jenes an Vitaminen, Mineralien oder Spurenelementen auffüllen solltest.
Ob du dies über die Nahrung versuchst oder zeitgleich in Form von NEM´s mit in deinen „Reinigungsplan“ einbaust, musst du dir im Vorfeld überlegen und den Herstellerangaben entsprechen die einzelnen NEM´s dann verwenden.
Achte auch auf deinen Vitamin D- Spiegel!
6. Vergiss nicht ausreichend Fette der verschiedensten Arten mit in deinen Ernährungsplan einzubauen.
Dabei ist es egal, ob die Gewichtsreduktion eines deiner angestrebten Ziele ist oder nicht, Fette gehören zu einem gesunden Körper dazu,- Abnehmen um jeden Preis sollte auf gar keinen Fall gemacht werden!
Wenn Abnehmen, dann langsam und vor allem GESUND,- MIT FETT!
Hier ausführlicher:
https://natuerlichinbalance.net/2019/02/02/fett-in-love/
7. Verschiedene Basenbäder zum Beispiel unterstützen den Körper über die Entgiftungsmöglichkeiten der Haut.
Wohltuende und reinigende Kräuter können einem Bad zusätzlich hinzugefügt werden.
8. Entspannungs- Phasen und Oasen schaffen!
Baue in deinen täglichen Alltagsablauf und vor allem in der Kur feste Zeiten ein, die nur für dich und deine alleinige Entspannung gedacht sind!
Ob dies ein Basenbad ist, das gemütliche Lesen im Garten oder auf dem Sofa, ob du super beim Radfahren abschalten kannst, Yoga machst oder meditierst,- alles was deiner Seele gut tut, hilft deinem Körper auch bei der Reinigung!

Alles ist Eins! Innen wie Aussen!

Kläre mit deinem Umfeld dass du in dieser Zeit auch absolut nicht gestört werden willst!
Sei in diesem Punkt Egoistisch auch deiner Familie gegenüber.
Es liegt bei dir wie viel Zeit du benötigst und wenn es nur 15 Minuten sein sollten,- in der Zeit wird die Welt schon nicht untergehen!

9. Leben überdenken!
Eine Reinigungsphase ist gleichzeitig die beste Zeit, um dein Leben einmal komplett zu überdenken!
Die wenigsten sind wirklich glücklich und zufrieden.
Das kann eine Unmenge an Gründen haben.
Nimm dir die Zeit und denke einmal so richtig gründlich darüber nach!
Hier findest du ein paar Denkanstösse und auch eine praktische Liste zum Auswerten deiner aktuellen Lebenssituation:
https://natuerlichinbalance.net/2017/08/02/leben-und-qualitaet-habe-ich-lebensqualitaet/

Film- und Vortragsempfehlungen:

Buchempfehlungen:
https://amzn.to/2E5BPeX
https://amzn.to/2UV0yIs
https://amzn.to/2BAuW3v

10. Weitere Aufnahme Giftstoffe vermeiden bzw. Reduzieren.
Egal ob in Lebensmitteln, Trinkwasser, Kleidung, Hygieneartikeln, Pflegeprodukten, Möbeln oder in Reinigungsprodukten,- überall lassen sich Stoffe nachweisen, die auch Nachweislich langsam aber sicher Schäden an und in uns verursachen!
Möglichkeiten dem zu 100% aus dem Weg zu gehen haben wir heute nicht mehr.
Allerdings können wir reduzieren!

– gesunde und frische Lebensmittel, am besten Naturland, Bioland oder Demeterhof!
– Verbanne so viel Plastik aus deinem Leben wie es nur geht!
– Reduziere Reinigungsmittel auf ein Minimum,- für deinen Haushalt sauber zu halten braucht es maximal 3- 4 Reiniger und nicht 15 verschiedene.
Idealerweise steigst du auf Naturprodukte um und/ oder stellst deine Reinigungsmittel selbst her. Dazu braucht es auch nicht viel und einiges davon lässt sich gleichzeitig auch für die Körperreinigung und pflege verwenden!
– Vermeide Strahlungen!
Schlafzimmer alle Stromverbraucher aus!
Handy Flugmodus oder ganz aus dem SZ verbannen!
Mikrowelle tabu!
Wlan- Router bei nicht gebrauchen ausschalten!
Stecker von nicht genutzten Elektrogeräten ziehen!

Schont nicht nur deine Gesundheit, sondern auch den Geldbeutel!

Last but not least Punkt 11.
Sortiere dein Leben aus!
Sortiere und entrümple dein zu hause! Überlege welche Dinge du tatsächlich brauchst, was du wegwerfen kannst, verschenken oder verkaufen!
Wir sammeln viel zu viele Dinge, die wir im Leben nicht wirklich benötigen.
Ebenfalls solltest du auch Menschen aus deinem Leben aussortieren.
Ja, klar manche kann man nicht einfach loswerden,- die Schwiegermutter umbringen ist nicht die feine Englische,- aber du kannst Kontakte reduzieren!
Wenn es geht stell sie ganz ein und wenn nicht, reduziere soweit es dir möglich ist.
Viele Menschen leben nur in ihrer eigenen Welt, sie jammern und nörgeln, meckern und pöbeln den ganzen lieben langen Tag!
„…und wenn du es schaffst über das Wasser zu laufen, dann gibt es immer einen der dich zu blöde zum Schwimmen schimpfen wird!“
Diese Menschen ziehen uns energetisch immer weiter runter!
Sie saugen dir Kraft ab und befüllen dich mit negativen Schwingungen.
Sie sind von ihrem Energielevel her so niedrig, dass sie alle anderen ebenfalls auf diesem Niveau halten wollen oder am besten noch weiter darunter!

– Wer entzieht die Energie?
– Auf wen kannst du verzichten?
– Bei wem kannst du den Kontakt reduzieren?

Durchdenk diese Möglichkeiten und sortiere entsprechend aus!

Es wird eine Erleichterung sein.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s