Ganzheitlich entgiften, entschlacken und entsäuern Teil 1.

Entgiften, Entschlacken, Entsäuern- wie du deinen Körper nachhaltig und GANZHEITLICH wieder auf Trab bringst

Immer wieder wird in allen alternativen Gesundheits- Gruppen nach dem richtigen Weg der Entgiftung gesucht.

Leider arten solche Beiträge immer in der Form aus, dass stichwortartig einzelne Pflanzen oder Stoffe reingeworfen werden oder aber  Methoden wie „Heilfasten“ etc. genannt werden ohne wirklich Erklärung dazu.

Um wirklich und richtig entgiften/ entsäuern/ entschlacken zu können, bedarf es einer ganzheitlichen Sicht.

Das Beispiel Heilfasten gehört hier dazu aber es ist keine richtige Entgiftung.
Der Körper wird hierbei nur beim Entgiften soweit unterstützt dass keine neuen Giftstoffe aufgenommen werden und er sich auf das Vorhandene konzentrieren kann weil er sich nicht um die Verdauung kümmern muss.
Eine ganzheitliche Entgiftung oder Reinigung deines Körpers bedarf zweier Punkte, welche wieder in andere Punkte unterteilt werden können.

Die Hauptkategorien sind hierbei dein physischer Körper und dein Geist, deine Seele oder wie auch immer du es nennen magst.

Fangen wir beim physischen Körper an.

TIPP: Das Buch Medizinskandal Übersäuerung gehört zur Reihe des Codex Humanus und enthält viele wertvolle Tipps, Anleitungen und Erklärungen
„Medizinskandal Übersäuerung“

Medizinskandal Übersäuerung

1. Saubere basenüberschüssige Ernährung ist das A und O.

Was bringt es dir und deinem Körper wenn du ihn reinigst aber gleich wieder mit Giftstoffen voll pumpst?

Bei einer sauberen, basenüberschüssigen Ernährung sollte folgendes beachtet werden damit der Körper nicht mit Giftstoffen belastet wird:

keine Fertigprodukte. Lebensmittel sollten so wenig wie möglich verarbeitet sein.
Viel Rohkost ist sehr gut, auf jeden Fall immer selbst und frisch kochen!

keine Zucker/- zusätze oder Zuckerersatzstoffe wie Süßstoffe (Aspartam ).
Achtung Falle: Es sind bislang rund 300 verschieden Zuckerarten und Namen bekannt und erlaubt, d.h. checke deine Lebensmittel auf alle Inhaltsstoffe durch und googel
nach was der jeweilige Inhaltsstoff tatsächlich bedeutet.

keine Weizenprodukte

keine künstlichen Konservierungsmittel, es gibt natürliche Konservierungsmittel wie z.B. Essig. Bist du dir nicht sicher- googel nach.

keine GMO/GVO- „Lebensmittel“.
Hierbei handelt es sich um gentechnisch manipulierte/ veränderte Organismen.
Die Auswirkungen derer werden überall heruntergespielt, dennoch gibt es ausreichend
Studien, die Belegen können, dass diese Organismen entweder gesundheitsschädigend
sind oder aber es noch nicht abschätzbar ist, welche Auswirkungen der jeweilige Stoff
vielleicht in 10,20,30 Jahren auf den menschlichen Organismus haben könnte.
Googelt nach, sehr informative Dokumentationen findet ihr hierzu z.B. auch auf
Youtube von Arte und co.

gmo-254539__340

keine Jodzusätze.
Das Jod was in den Lebensmitteln zugesetzt wird ist nicht natürlichen Ursprungs. Es ist ein Abfallprodukt. Der Körper kann es nicht so verwenden, wie er mit natürlich vorkommendem Jod umgehen würde, wie z.B. in der Kelpalge (Braunalge ). Zudem steht dieses Jod unter dem Verdacht Krankheiten auslösen zu können.
Natürliches Jod ist wichtig für uns und der Körper braucht es.
Das künstliche Gegenstück allerdings wird inzwischen in derart vielen Lebensmitteln verwendet, dass man damit automatisch bei Fertigprodukten zugemüllt wird.
Und dann gibt es auch noch die Exemplare welche auch noch zusätzlich jodiertes Speisesalz kaufen und meinen Sie tun sich was gutes damit!
Empfehlenswert hierzu ist das Buch „Die Jodlüge“

Die Jod-Lüge. Das Märchen vom gesunden Jod.

kein Flourid,- das gleiche Schema wie beim Jod, wobei im Gegenteil zum Jod niemals der Nachweis geliefert wurde, dass der Körper Flourid benötigt.
Er kann einfach nichts damit anfangen.

– meide „Lebens“-mittel welche mit Herbiziden, Fungiziden und Pestiziden belastet sind.
Monsanto und Co. lassen grüßen!
Glyphosat ist nicht nur im übertragenden Sinn in aller Munde, sondern tatsächlich gibt es heute (fast ) niemanden mehr, in dem der Stoff nicht nachgewiesen werden kann.

Natürlich ist Glyphosat nicht das einzige Mittel, welches eingesetzt wird und Monsanto nicht der einzige Konzern, welcher so schwerwiegend unsere Lebensmitteln UND unsere Umwelt negativ belastet und beeinflusst.

Aber gerade dieser Konzern hat sich wahrlich einen Namen gemacht,- traurige Tatsache.

Hierzu findet ihr auch super informative YT- Videos, allen voran von Arte. Dokumentationen wie z.B. „Monsanto- Mit Gift und Genen“, „Monsanto- Tribunal erkennt Ökozid durch Glyphosat“ oder „Monsanto- Kriegserklärung gegen die Menschheit“,- hier wird auch das Thema GVO/GMO nochmal aufgegriffen und welche Zusammenhänge es hier gibt mit Monsanto und Konsorten.

monsanto-152587__340

Vorsicht gerade bei dem zweiten Video- sehr viele sehr traurige Berichte… gerade viele Kinder sind hier für ihr Leben lang geschädigt worden oder gar an den Auswirkungen durch Monsanto- Produkte gestorben ;(

Es gibt noch viele weitere Dokumentationen.

Nehmt euch die Zeit, wenigstens die drei anzusehen!

Musik- Tipp: Fuera Monsanto – Perro Verde

Auch wenn es nicht deinen Musikgeschmack treffen sollte, die Botschaft ist klar, auch ohne den Text verstehen zu können. Verbreiten, teilen- macht es bekannt!

tierische Produkte
Ja, ein Thema was alle spaltet.
Grundlegend ist zu beachten dass alle tierischen Eiweiße in unserem Körper
entzündliche Prozesse verursachen.

Konventionelle tierische Produkte, sei es Fleisch/- Erzeugnisse, Milch/- Erzeugnisse usw. ganz gleich, enthalten alle einen chemischen Giftcocktail ohne gleichen.
Seien es künstliche Hormone die z.B. zum schnelleren Wachstum der Tiere beitragen oder die „Leistung“ erhöhen sollen oder Antibiotika oder andere chemische Inhaltsstoffe.
Es ist im Fleisch, es ist in der Milch,- du kannst dich bei konventionellen Erzeugnissen nicht davor schützen!
Wir BRAUCHEN NICHT täglich Fleisch oder andere tierische Erzeugnisse.
Es heisst doch „unser täglich Brot gib uns heute“… nicht „unser täglich Fleisch“… wenn wir mal ein Bibelzitat nutzen wollen.

Wer nicht auf seine tierischen Produkte verzichten möchte sollte dennoch nicht auf die konventionellen zurückgreifen.
Manchmal ist weniger mehr.
Du sparst dir das Geld für die übrigen Tage und kannst dieses dann einsetzen um Produkte zu kaufen die um ein vielfaches weniger belastet sind.
Wie z.B. von einem Demeterhof.
Ein 100% sauberes Produkt wird es aufgrund der starken Umweltbelastung nicht mehr geben.
Produzenten wie Demeter allerdings haben bestimmte Richtlinien die schärfsten Kontrollen unterliegen.
Hier wird nachhaltiger Umweltschutz betrieben, die Tiere haben bis zur Schlachtung ein sehr gutes Leben, keinesfalls vergleichbar mit den herkömmlichen Haltungsbedingungen.
Diese Produkte zählen zu den guten Säurebilder,- eine basenüberschüssige Ernährung beinhaltet hauptsächlich basenbildende Lebensmittel und ein paar wenige der guten Säurebilder. 80/20 sollte ungefähr eingehalten werden.

Im Idealfall ist eine vegetarische oder gar vegane Lebensweise anzustreben!
Informiert euch richtig und ausführlich über diese Lebensweise /- einstellung, vergesst die angeblichen Mangelerscheinungen!
Wer sich richtig informiert hat und ein paar Regeln einhält, wird keine Mangelerscheinungen erleiden!
Ihr tut euch was gutes, der Umwelt und den Tieren!
Die allerwenigsten können von heut auf morgen zu vegetarisch oder vegan umsteigen,- ich selbst spreche da aus Erfahrung und muss ganz ehrlich zugeben, dass ich meine liebe Mühe und Not damit habe!
Ein direkter und kompletter Umstieg klappt bei mir einfach nicht, ich schaffe es NOCH nicht…
Daher versuche ich so gut es geht meine tierischen Produkte einzuschränken, steige auf gute Lebensmittel um,- lieber etwas mehr Geld dafür hinblättern, als sich selbst zu vergiften UND auch noch die Umweltvergiftung und das grosse Tierleid in den konventionellen Betrieben zu fördern.

Möchtest du auch dein Leben in diese Richtung ändern?
Such dir Hilfe, Rat und Unterstützung bei jenen, die diesen Weg schon gegangen sind.
Es werden sich genügend Veganer und Vegetarier finden, die dir sehr gerne hilfreich zur Seite

Ich habe schon sehr viele Informationen und hilfreiche Tipps bekommen und bin echt dankbar dafür.

Soviel zur sauberen Ernährung

Basenüberschüssig bedeutet folgendes:

Alles in unserem Körper wird entweder sauer oder basisch verstoffwechselt.

Unsere Ernährung sollte vorwiegend basisch sein,- man spricht wie oben schon erwähnt von etwa 80% basenüberschüssiger Lebensmittel.
Auch wenn ein Lebensmittel Säure besitzt, wie z.B. eine Zitrone die ja auch sauer schmeckt, verstoffwechselt der Körper diese zu einem basischen „Lebensmittel“.
Ausnahmen bilden hier Menschen die z.B. unter einer Fructoseintoleranz leiden,- hier werden viele Früchte nicht basisch verstoffwechselt, sondern sauer.

Einige wenige Lebensmittel wie Nüsse und Hülsenfrüchte werden durchaus sauer verstoffwechselt, beinhalten allerdings viele Vitamine und Minerallien, die für uns essentiell sind und werden daher als „gute Säurebilder“ bewertet.

Abstand sollte man zu den „schlechten Säurebildern“ halten,- darunter fallen alle Lebensmittel, welche in den oben aufgeführten Punkten auftauchen.
Diese Lebensmittel werden sehr stark sauer verstoffwechselt und unser Körper gerät aus dem Gleichgewicht.
Statt einem gesunden basenüberschüssigem Körper entsteht hier in den meisten Bereichen eine saure Grundlage in den Zellen und Zellzwischenwänden, was den Körper schwächt und Tor und Türen für eine Vielzahl an Krankheiten öffnet.

Hier findest du eine Liste von basischen und sauren Lebensmitteln:
Welche Lebensmittel bilden Basen & Säuren</

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s